Bistümer

Prävention in den Bistümern

Informieren Sie sich über die Präventionsbeauftragten der Diözesen, über die Maßnahmen der Bistümer in NRW und finden Sie Informationen zu den Themen „Sexueller Missbrauch“ und Prävention auf den Internetseiten der deutschen Bistümer.


Mehr Informationen

Rahmenordnung

Rahmenordnung Prävention

gegen sexualisierte Gewalt an Minderjährigen im Bereich der Deutschen Bischofskonferenz.
Zur Rahmenordnung (Neufassung vom 16.09.2013)

Übersetzungen (in Kürze):

FRAMEWORK REGULATION (engl.)
RÈGLEMENT CADRE (franz.)
LINEE GUIDA (ital.)

Präventionsangebote – Bildung

Ein Schwerpunkt unseres bisherigen Angebots liegt auf der Prävention von sexualisierter Gewalt in katholischen Schulen, Internaten und Kindertageseinrichtungen.
Die Träger haben sich in der „Arbeitsgruppe zur Prävention sexueller Gewalt in katholischen Bildungseinrichtungen“ zusammengefunden und mit der Deutschen Bischofskonferenz eine umfangreiche Mikrosite entwickelt. Hier finden Sie zahlreiche hilfreiche Hinweise wie etwa Grundlagen-Papiere und Fortbildungsanbieter für Pädagogen sowie Theaterprojekte oder Unterrichtsmaterialien. www.praevention-bildung.dbk.de


Präventionsangebote – Jugend

In den katholischen Kinder- und Jugendverbänden sind rund 660.000 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen sieben und 28 Jahren organisiert. Prävention von sexualisierter Gewalt ist deshalb ein wichtiges Thema in der Aus- und Weiterbildung von Gruppenleitern. Außerdem werden die Kinder selbst im Rahmen von verschiedenen Veranstaltungen ermutigt, Grenzüberschreitungen wahrzunehmen und sich schnell und selbstbewusst Hilfe und Unterstützung zu holen. Die Aktivitäten der katholischen Jugendverbände zur Prävention von Missbrauch finden Sie hier.


Links

Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) - Hier finden Sie umfangreiche Informationen und Materialen zum Thema Prävention insbesondere in der Kinder- und Jugendarbeit.
Zur Website

Katholische Junge Gemeinde (KJG) - katholischer Kinder- und Jugendverband
Zur Website

Hier finden Sie auch eine ausführliche Arbeitshilfe zur Sexualpädagogik.
Zur Arbeitshilfe

Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) - katholischer Pfadfinderverband
Zur Website

Hier finden Sie auch eine Arbeitshilfe für Leiterinnen und Leiter der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) - „Aktiv gegen sexualisierte Gewalt“
Zur Arbeitshilfe

Die Abteilung Jugendpastoral im Erzbischöflichen Seelsorgeamt und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) in der Erzdiözese Freiburg haben gemeinsam eine ausführliche Infobroschüre zum Thema „Schutz vor sexueller Gewalt" erstellt. Darin finden sich Hintergründe, Standards und Gesetzestexte.
Zur Infobroschüre

Die Jugendseelsorge des Erzbistums Köln hat unter „update jugendpastoral online“ eine Sammlung an Praxishilfen, Informationen und Materialen zur Prävention sexualisierter Gewalt zusammengestellt.
Zur Website

Das Bistum Trier hat eine Übersichtsseite zum Thema Prävention von sexuellem Missbrauch auf der insbesondere Infos, Hinweise und Material für die Jugendarbeit zu finden sind.
Zur Website

Der BDKJ Rottenburg-Stuttgart und das Bischöfliche Jugendamt der Diözese Rottenburg-Stuttgart haben auf ihrer Internetseite Materialen und Angebote zum Schutz von Kindern und Jugendlichen gebündelt.
Zur Website 

Der Christliche Verein Junger Menschen e. V. (CVJM) der evangelischen Kirche bietet eine Übersicht an Informationen zum Umgang mit und zur Prävention von sexuellem Missbrauch im CVJM. Hier finden Sie auch unabhängige Beratungsstellen sowie eine Selbstverpflichtung zum Thema sexuelle Gewalt.
Zur Website

Präventionsangebote – Pflege und Betreuung

Kinder und Jugendliche mit Behinderung sind gefährdet für sexuelle Übergriffe, weil ihre Hilflosigkeit besonders leicht ausgenutzt werden kann. Ähnliches gilt für Kinder, die dauerhaft in Heimen oder Betreuungseinrichtungen leben, weil sie keine Eltern haben, die sich für das Wohlergehen ihres Kindes persönlich verantwortlich fühlen. Eine Linksammlung, die Informationen zur Prävention in diesem Themenbereich bietet, finden Sie hier.

 

Links

Die bundesweite Beratungsstelle www.heimkinder-hotline.de ist ein Angebot der katholischen Kirche. Sie bietet die Möglichkeit, sich zu persönlichen Fragen und Problemen in Bezug auf die eigenen Erfahrungen und Erlebnisse in Heimen in Trägerschaft der katholischen Kirche in den 50er und 60er Jahren zu informieren und Beratung in Anspruch zu nehmen. Erfahrene Fachkräfte bieten diese Unterstützung per Telefon, im Internet oder - nach telefonischer Vereinbarung - direkt in der Beratungsstelle an.
Zur Website

Der Deutsche Caritasverband hat eine umfangreiche Sammlung an Materialen und Handlungsempfehlungen zur Prävention sexuellen Missbrauchs auf seiner Website zusammengestellt.
Zur Website

Präventionsangebote – Freizeit und Sport

Ob Handball, Fußball, Turnen oder Rudern: Gerade bei sportlichen Aktivitäten ist es geboten, die nötige Distanz zu halten und potentiellen Übergriffen sofort Einhalt zu gebieten. Der DJK Sportverband e.V. – der katholische Bundesverband für Breiten- und Leistungssport – hat deshalb verschiedene Maßnahmen ergriffen, um sexuellen Missbrauch vorzubeugen. Dazu gehört etwa eine Verpflichtungserklärung zur Prävention vor sexueller Gewalt. Nähere Informationen finden Sie hier.

 

Links

DJK-Sportverband e.V. - Katholischer Bundesverband für Breiten- und Leistungssport
Zur Website

Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) - Hier finden Sie umfangreiche Informationen und Materialen zum Thema Prävention insbesondere in der Kinder- und Jugendarbeit.
Zur Website

Katholische Junge Gemeinde (KJG) - katholischer Kinder- und Jugendverband.
Zur Website
Hier finden Sie auch eine ausführliche Arbeitshilfe zur Sexualpädagogik.
Zur Arbeitshilfe

Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) - katholischer Pfadfinderverband
Zur Website

Präventionsangebote – Familie

Laut Opferschutzorganisationen kommen in mindestens 80 Prozent der Fälle die Täter aus dem Lebensumfeld des Opfers. Deshalb müssen Eltern besonders gut über die Prävention von sexualisierter Gewalt informiert sein, um ihre Kinder bestmöglich schützen zu können. Respekt vor dem Kind und vor allem Grenzen sind der wirksamste Schutz vor Missbrauch. Dazu gehört auch, dass Kinder sich gegen (wohlmeinende) Umarmungen und Küsse von Fremden und auch Verwandten wehren dürfen und die Eltern sie darin bestärken. Links und Info-Materialien zur Prävention finden Sie hier.

 

Links

„Elternbriefe du + wir“ ist eine Initiative der katholischen Kirche. Kostenfrei abonnierbar bieten die Elternbriefe regelmäßig Unterstützungen im Alltag an. Die Inhalte der Briefe spiegeln die ganze Bandbreite des Eltern- und Familienlebens vom Baby-Alter bis in die  Grundschulzeit. Dazu kommen viele praktische Anregungen wie Spiele, Gebete und Antworten auf typische Kinderfragen. Erarbeitet werden die Elternbriefe von einem Team von Fachleuten: Erziehungsberatern, Ärztinnen, Theologen, Journalisten.
Zur Website

Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) - Die kfd-Bundesversammlung hat im Juni 2010 ein Papier verabschiedet: „Die Chance zur Erneuerung ist jetzt!" Darin wird Stellung zur aktuellen Krise und zu den bekannt gewordenen Fällen von sexuellen Übergriffen auf Kinder und Jugendliche in der katholischen Kirche genommen. Für die weitere Auseinandersetzung mit diesen aktuellen Fragen ist eine Sammlung an Hintergrundinformationen und Materialen zusammengestellt worden.
Zur Website 

Der Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) ist ein Frauen- und Fachverband im Deutschen Caritasverband, der Mädchen und Frauen, Kinder, Jugendliche und Familien in Not, unabhängig von ihrer Herkunft, Nationalität oder Konfession begleitet. Auf der Website www.gewalt-los.de bietet der SkF eine bundesweite Onlineberatung für Opfer von häuslicher Gewalt oder sexuellem Missbrauch an. Die Betroffenen haben die Möglichkeit, per E-Mail, in einem Chat oder im Forum Informationen, Hilfe und Beratung zu erhalten.
Zur Website

 

 


Bischof Dr. Ackermann

Dr. Stephan Ackermann, Bischof in Trier

Bischof Dr. Stefan Ackermann ist der Beauftragte der deutschen Bischöfe für alle Fragen sexuellen Missbrauchs in der katholischen Kirche. Deshalb ist Prävention für ihn ein wichtiges Ziel.

Mehr über seine Arbeit


Unsere kooperationspartner



Wir danken für die Beratung von